In Dramatal bei Gleiwitz war der 1960 geborene Künstler mit dem Geburtsnamen Peter Bednorz ein Meisterschüler von Pofessor Lorenz. Seine Entwicklung verlangte nach politischer Freiheit und so wechselte der Hochbegabte 1987 in den Westen Europas, um ungefiltert die Kunstströmungen der zeitgenössischen Moderne aufnehmen zu können.

Paul Thierry - ­Inbegriff für technisch raffinierte Gestaltungen gesellschaftlicher Traditionen und Innovationen – geht mit Acrylglasbildern,die über ein geheimnisvolles Gel reproduzierte Zeitdokumente und farbige Ergänzungen aufnehmen, einen individuellen Weg. Erzeugt werden faszinierende Impressionen sich überlagernder Reflexionen.

Paul Thierrys Abstraktionen, die Farben und formen in einen virtuellen Einklang bringen, sind magisch wirkende Inszenierungen. In die Acrylglas­Ebenen integrierte Formreduktionen kennzeichnen strenge Ästhetik. Tauchen gekrönte Häupter der Popkultur auf, erhalten die transparenten Konstruktionen mystische Komponenten.

Seine Werke hielten Einzug in exquisite Sammlungen und gehören zu den Schaustücken öffentlicher Institutionen.


Paul Thierry, New York